Fachdidaktische Entwicklungsforschung zur Förderung berufsbezogener Interessen von Schülerinnen und Schülern im Rahmen der geschlechtergerechten MINT-Berufsorientierung

Zeitschrift für ökonomische Bildung Heft Nr. 06, Jahrgang 2017 / DOI: 10.7808/0601
Marita Kampshoff, Claudia Wiepcke
Fachdidaktische Entwicklungsforschung zur Förderung berufsbezogener Interessen von Schülerinnen und Schülern im Rahmen der geschlechtergerechten MINT-Berufsorientierung

Artikel als PDF herunterladen

Zusammenfassung

Frauen sind in MINT-Berufen nach wie vor stark unterrepräsentiert. Ihr geringes Berufswahlspektrum wird nach Holland und Gottfredson unter anderem durch die Entwicklung der beruflichen Interessen begründet. Die berufsbezogenen Interessen sind wiederum stark durch vorherrschende Images geprägt. Der Beitrag geht der Frage nach, welchen Beitrag schulische Berufsorientierung zur Erweiterung des Berufswahlspektrums bei Mädchen und Jungen leisten kann. Im Rahmen der didaktischen Entwicklungsforschung wurde gezielt geschlechtergerechtes didaktisches Material zur Förderung der MINT-Berufsorientierung entwickelt. Das didaktische Material basiert auf dem fachdidaktischen Dreischritt von „Konstruktion, Rekonstruktion und Dekonstruktion“. Es wurde in der 8. Klasse an vier Realschulen eingesetzt und evaluiert. Im Beitrag werden die Ergebnisse der ersten Evaluation präsentiert. Sie liefern wichtige Erkenntnisse für die Reflexion von geschlechtergerechtem Unterricht. Der Einsatz des Materials führt bei den Jungen zu einer Steigerung des Interesses an MINT-Berufen. Bei den Mädchen zeigt sich eine Steigerung des Interesses in einem Punkt: Sie sind eher bereit, ein Praktikum in einem MINT-Beruf durchzuführen. Die Ergebnisse werden vor dem Hintergrund von geschlechterbezogenen Images von MINT-Berufen interpretiert.

Abstract

In many STEM occupations women are still underrepresented. Holland & Gottfredson ascribe the narrow spectrum of girls’ occupational choices by the development of their occupational interests which are shaped by prevalent images. With regard to this the authors raise the question which contribution schools are able to make towards the professional orientation of students to cope with this challenge. Within the scope of Design Based Research the “Fachdidaktischer Dreischritt” (educational triad of construction, reconstruction, and deconstruction of gender) was developed and tested in lessons of 8th grade classes in four secondary schools (Realschulen). The results of the first evaluation of the applied material provide insights to reflect gender sensitive lessons. The lessons increased the interest in STEM occupations for boys. For girls the increase shows in an enhanced willingness to attend a internship in STEM occupations. Conclusively, these findings are interpreted against the backdrop of genderrelated images in STEM occupations.

Zitieren dieses Beitrages
Kampshoff, M/ Wiepcke, C (2017): Fachdidaktische Entwicklungsforschung zur Förderung berufsbezogener Interessen von Schülerinnen und Schülern im Rahmen der geschlechtergerechten MINT-Berufsorientierung. In: Zeitschrift für ökonomische Bildung, Ausgabe 6, 1-28.

 

Linkdaten:
Direktlink zum Artikel: https://www.zfoeb.de/2017_6/2017-6_1-28_Kampshoff_Wiepcke.pdf